Mustafa K. Isik bezeichnet sich selbst als Hardcore-Coder und Geek, ist gleichzeitig aber auch ein echter Medienmacher und -junkie. Er hat für BMW, Google und zuletzt auch für den Bayerischen Rundfunk gearbeitet, wo er für alle digitalen Plattformen und Applikationen verantwortlich war. Mit seinem Startup Kerngedanke unterstützt er Journalisten und Medien heute bei der Distribution und sinnvollen Verwertung ihrer Inhalte über verschiedene digitale Kanäle hinweg. 

Was uns fehlt, ist ein öffentlich-rechtliches System mit Voraussetzungen, die eine Anpassung an den Medienwandel ermöglichen.

Mustafa K. Isik

Wir haben mit ihm darüber gesprochen, wie er zudem wurde, was er heute ist, warum Coder nicht immer introvertiert sein müssen und welche Ziele er sich für sein Startup gesetzt hat.

Jetzt anhören auf:

Share this